Rezensionen

The Secret Book Club – Lyssa Kay Adams

Verlag: Kyss

Genre: zeitgenössischer Liebesroman

Seiten:  400 Seiten

Preis:  12,99€

ISBN: 978-3-499-00264-9

Ersterscheinung: 21.04.2020

Klappentext:

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!

Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen …

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

https://www.endlichkyss.de/paperback/lyssa-kay-adams-the-secret-book-club-ein-fast-perfekter-liebesroman.html

Schreibstil: Lyssa Kay Adams hat einen sehr lockeren Schreibstil, mit dem es dem Leser leichtfällt in die Geschichte einzutauchen und erst wieder zu erwachen, wenn das Buch durchgelesen ist.

Meinung:

Gavins Ehe steht vor dem Ende, seine Frau will sich scheiden lassen. Die Welt bricht um Gavin zusammen, er versteht nicht wie das passieren konnte, denn eigentlich war er doch derjenige, der auf sie sauer war. Und dann auch noch direkt die Scheidung? Das darf nicht passieren… Doch sein Teamkollege hat einen Plan, um Gavins Ehe zu retten, auch wenn Gavin einfach nicht den Grund für den Streit nennen will. Der Plan ist der „Secret Book Club“, ein Club von Männern (in angesehenen Positionen), die gemeinsam Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen. Auch wenn Gavin sehr skeptisch ist, stimmt er dem Plan zu, denn er ist noch verzweifelter. Und vielleicht könnte es funktionieren, seine Ehe mit Thea wieder gerade zu biegen…

Gavin… hach Gavin, die ersten Seiten tat er mir zwar leid, aber ich habe mehr als einmal mir die Hand vor den Kopf schlagen müssen, parallel zu dem Gedanken „so ein Idiot“. Mit der Geschichte bin ich ihm aber irgendwann verfallen, er hat seine Ecken und Kanten und gerade die machen ihn Liebenswert. Manchmal stand er auf dem Schlauch und man hatte das Bedürfnis ihn anzuschreien, doch bei Thea empfand ich das gleiche. Sie ist ein starker Charakter, der aber auch viele Macken hat. Ihre Sturheit hätte nicht nur fast Gavin gebrochen, sondern auch mich.

Die Nebencharaktere, die man im Laufe der Geschichte kennengelernt hat, hätten unterschiedlicher nicht sein können, doch alle waren einzigartig und viele von ihnen habe ich in mein Herz schließen können. Einerseits war da Liv, Theas Schwester, die ich vom Typ her cool fand, aber auch echt anstrengend war und einfach nicht zu manchen Themen die Klappe halten konnte. Die Männer des Buchclubs waren klasse, ich hätte mir in der Geschichte mehr Szenen mit ihnen gewünscht, denn ihre Lesetreffen waren einfach nur zum Schießen. Dafür sind die Frauen von Gavins Teamkameraden, abgehobene arrogante Schnepfen gewesen, denen ich nur zu gern selbst meine Meinung gegeigt hätte.

Die Handlung fand ich super, denn es war mal eine etwas andere, erfrischende Liebesgeschichte. Hier stand mal ausnahmsweise nicht nur das Verzeihen im Vordergrund, sondern das Streitthema und die „Zurückeroberung“, die mit viel Humor und doch tiefgründig geschildert wurde.

Fazit: Bei „The Secret Book Club“ muss man mit einigen Diskussionen, Kopfgeschüttel und Lachanfällen rechnen. Es ist eine humorvolle, mitreißende Liebesgeschichte und für mich auf jeden Fall ein potenzielles Jahreshighlite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.