Verloren im Genre Wirr Warr

In der Literatur (sowie in anderen Bereichen) gibt es viele Genres, sodass man schnell mal den Überblick verliert. So saß ich letztens mit einem Buch im Garten, las und irgendwann tat sich bei mir die Frage „Was genau lese ich da eigentlich?“ auf. Klar, ich kenne den Titel, den Namen der Autorin und das Hauptgenre. Aber Fantasy ist nicht gleich Fantasy und ein Roman ist nicht einfach nur ein Roman. Oftmals ist es doch so, dass man ein Buch auch in ein Sub-Genre ordnen kann oder es tatsächlich in mehreren Genres ansässig ist. Also habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, mich über die Genres zu informieren und sie nun mit bzw. für euch wöchentlich Stück für Stück genauer unter die Lupe nehmen.

Wer sich auch manchmal verloren im Genre Wirrwarr fühlt ist hier Herzlich Willkommen. Da es soo viele Genres gibt und gefühlt täglich neue dazu kommen, kann es natürlich vorkommen, dass ich das ein oder andere Genre einfach vergesse aufzuführen oder ich es schlichtweg nicht kenne. Aber für diesen Fall könnt ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen und euren Senf dazugeben, ich werde ihn in meinen Beiträgen berücksichtigen. 😉

Doch bevor wir die Hauptgenres und deren Subgenres behandeln, möchte ich erstmal die grundlegenden Fragen klären, deshalb geht es heute erst einmal um das Thema Genre im Allgemeinen:


Was ist eigentlich ein Genre?

Als Genre bezeichnet man eine Klassifikation bzw. Einteilung in eine bestimmte Gattung.
Die Sub-Genres bezeichnen die Unterkategorien der Gattung.

In der klassischen Literatur werden vier Hauptgattungen unterschieden:

-> Dramatik (Dialogtexte)

-> Lyrik (Strophen, Verse, Reime)

-> Sachtexte

-> Epik (alles was einen erzählenden Charakter hat, also Novellen, Erzählungen und natürlich Romane)

Die Epik ist das Hauptgenre, in dem wir uns die nächsten Wochen bewegen werden!


Fiction vs. Non-Fiction

Zu aller erst werden Bücher zwischen Fiction und Non-Fiction unterschieden. Also zwischen fiktiven Werken (ausgedachten Geschichten) und Werken die auf wahren Begebenheiten beruhen. (Zu Non-Fiction Werken zählen Sachtexte, Biografien, Fachbücher und Ratgeber.)

Auch hier kann es Vermischungen geben, zum Beispiel Historische Romane, die größtenteils fiktiv sind, aber auf Historischen Ereignissen basieren. Diese „Mischliteratur“ nennt man Faction (Zusammensetzung aus „Fact“ und „Fiction“).


Und wie legt man eigentlich ein Genre fest?

Um eine Geschichte in ein Genre ein zuordnen, muss man mehrere Faktoren unter die Lupe nehmen.

Am wichtigsten ist der Plot. Welche Thematik steht im Vordergrund? Worum dreht es sich in der Geschichte.

Natürlich, das Setting. Wo spielt die Geschichte? In einer Fantasy Welt? Im All, vielleicht in der Zukunft oder einfach in einer uns bekannten Stadt wie London oder Berlin?

Und die Protagonisten (Hauptcharaktere). Wenn sie Ermittler, Detektive oder ähnliches sind wird es wohl ein Kriminalroman sein. Können sie zaubern oder haben irgendwelche magischen Veranlagungen kann man die Story Richtung Fantasy einordnen. Bei CEO´s oder Milliardäre könnte es eine Geschichte á la Shades of Grey werden.

Doch was, wenn es einen Hauptplot und einen Nebenplot gibt? Und einer der Protagonisten ein Magier und der andere ganz normaler Mug.. äh… Mensch ist?

Natürlich kann es vorkommen, dass ein Buch in mehreren Genres zu Hause ist. Doch, gerade die Grenzen Freiheit ist doch das Schöne an Geschichten. Es ist also manchmal nicht so einfach das Genre genau fest zu legen, weil die Grenzen einfach verschwimmen können, doch dafür gibt es auch die Sub-Genres, um es uns ein bisschen leichter zu machen.


Die Genres im Überblick:

(Sobald ein Beitrag zu den Genres online ist, werde ich ihn hier direkt verlinken, sodass ihr nur noch draufklicken müsst.)

Fiction

  • Krimi
  • Thriller
  • Historische Romane
  • Horror
  • Gegenwarts Literatur
  • Abenteuerroman
  • Kinder- und Jugendromane
  • Ethno Literatur
  • Science-Fiction (Sci-Fi)
  • (Erotik)
  • (Humor)

Non-Fiction

  • Sachbücher
  • Biografie
  • Ratgeber
  • Fachbücher

Natürlich variieren die Genreunterscheidungen je nach Anbieter oder Seiten, ich versuche meine Quellen zusammen zu fassen, so kann es sein, dass ihr bei anderen Beiträgen die Genres „anders“ unterteilt findet.


Warum ist das Genre Belletristik nicht aufgezählt?

Das „Genre“ Belletristik findet man nur im Buchhandel, denn dort unterscheidet man nicht mit den Begriffen der klassischen Literatur. Dementsprechend ist die Belletristik eine erfundene „Sammelkategorie“ des Buchhandels, um die Genres, die größtenteils in der Kategorie Fiction ansässig sind, zusammen zu fassen.

Quellen für diese Seite und ihre verlinkten Beiträge:
– Buchgenres kompakt Anette Huesmann
– Wikipedia
– Goodreads
– Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.