Rezensionen

Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte – T.J. Klune

Verlag: Heyne

Genre: Fantasy

Seiten:  480 Seiten

Preis:  16,00€

ISBN: 978-3-453-32136-6

Ersterscheinung: 13.04.2021

Klappentext:

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus‘ eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus‘, das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus‘ Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens …

TJ Klune: Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte – Paperback – Heyne Verlag (penguinrandomhouse.de)

Schreibstil: T.J. Klune hat einen sehr angenehmen und bildlichen Schreibstil. Durch seine ausführlichen Beschreibungen hat man die Charaktere und Geschehen vor Augen und es fällt einem leicht in die Geschichte einzutauchen.

Meinung:
Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte ist ein wundervolles Buch über Mut, Akzeptanz, Diversität und Lebensfreude.
Linus Baker ist Sachbearbeiter in der Sonderabteilung eines Jugendamtes, das für das Wohlergehen für magisch begabte Kinder zuständig ist. Eines Tages wird er aus seinem täglichen Trott geholt um einen streng geheimen Auftrag nachzugehen. Er soll das Heim von Mr. Parnassus überprüfen in dem sehr spezielle magisch begabte Kinder untergebracht sind… unteranderem der Antichrist! Er macht sich an den Auftrag in der Erwartung, dass es so wie immer laufen wird, doch letztendlich lässt dieser Auftrag, die Erfahrungen die Linus dort macht, nochmal sein Leben überdenken…

Ich habe Angst das Buch mit den Superlativen zu erschlagen, die ich parat habe. Aber es ist nun einmal ein grandioses Buch, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Auch wenn es gefühlt Ewigkeiten dauert, bis das Buch richtig los geht, ist es wichtig, dass man Bakers Lebenstrott kennenlernt, bevor er dem streng Geheimen Auftrag nachgeht. Die Kinder aus Parnassus‘ Heim sind alle auf ihre eigene Art liebenswürdig und, natürlich, besonders. Die Charaktere sind alle sehr gut und mit viel Liebe ausgearbeitet. Das Buch hat mich oft zum Lachen gebracht und hier und da sind mir auch mal die Tränen gelaufen. Es vermittelt zahlreiche Messages, unter anderem, dass man für Liebe auch mal seine Komfortzone verlassen muss oder, dass man es wert ist geliebt zu werden. Das man sich, sowie auch andere so akzeptieren soll wie man ist, denn (nur) so wird man glücklich.

Fazit: T.J. Klune hat mit der Geschichte für mich ein absolutes Herzensbuch erschaffen mit einer kuscheligen Atmosphäre, die sich beim Lesen angefühlt hat wie nach Hause kommen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.