Rezensionen

Show me the Stars -Kira Mohn

Verlag: rororo – Kyss

Genre: Liebesroman

Seiten:  416 Seiten

Preis:  12,99 €

ISBN: 978-3-499-27599-9

Ersterscheinung: 23.07.2019

Klappentext:

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

https://www.rowohlt.de/paperback/kira-mohn-show-me-the-stars.html

Schreibstil: Kira Mohns Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Sie nutzt eine sehr bildhafte Sprache, welche die Geschichte noch authentischer wirken lässt.

Meinung:

Liv hofft darauf mit einem Interview endlich als festangestellte Journalistin durchzustarten. Sie freut sich bereits darauf endlich aus der Klatschschiene rauszukommen, doch dann kommt alles anders. Statt des Karriere Durchbruchs verliert sie ihren Job und nichts hält sie mehr an Ort und Stelle. Da kommt ihr die Houssitter Stelle in Irland wie gerufen. Ein paar Wochen darauf findet sie sich auf einer einsamen Insel an der Küste Irlands wieder, als Bewohnerin eines Leuchtturmes. Doch bringt der gutaussehende Ire Kjer ihre Pläne etwas durcheinander…

Mit all ihren Unsicherheiten aber auch ihren liebenswerten Eigenschaften ist Liv ein sehr lebensechter Charakter. Man lernt sie als sehr zielstrebigen Menschen kennen, der auf Spaß verzichtet hat, um ihrem beruflichen Ziel so schnell wie möglich näher zu kommen. Es war sehr schön Seite für Seite Livs Entwicklung zu verfolgen, wie sie sich ihren Ängsten stellt und es schafft nach einer Ewigkeit richtige Freundschaften zu schließen.
Kjer ist ebenfalls ein sehr sympathischer Charakter. Er hat seine Ecken und Kanten, was den Charakter nur umso runder macht. Nach einem Schicksalsschlag, geht Kjer keine festen Bindungen mehr ein, was ihn somit zum Playboy der kleinen Stadt macht, dennoch ist er nett und charmant.

Auch die Nebencharaktere, die man im Laufe der Geschichte kennenlernt sind wundervoll ausgebaut. Zum Beispiel Airin, die junge Besitzerin einer Pension, die sich als wahre Freundin für Liv herausstellt oder der Leuchtturmbesitzer, der Liv trotz ihrer fragwürdigen Bewerbung eine Chance gegeben hat.

Aber worin ich mich wirklich verliebt habe ist das Setting und ich bin der Meinung, das Buch wäre nur halb so gut, wenn es wo anders spielen würde. Die Umgebung ist so schön und detailreich beschrieben, dass man beim Lesen das Gefühl hat, gerade selbst dort zu sein. Die Umgebung ist immer präsent, auch wenn sie nur den Hintergrund der Story darstellt.

Fazit: Show me the Stars ist kein Spannungsgeladenes Buch an sich, dennoch hat die Autorin einige überraschende Wendungen eingebaut. Es ist ein wohlfühl-Buch, bei dem alles stimmt, von der Atmosphäre bis hin zu der Landschaft und den liebenswürdigen Details.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.