Bericht

Buchblogger Begriffe

Bookstagram, SuB und Shelfie – Wer kennt sie nicht, die Begriffe der Buchblogger und ihrer Community. Doch gerade, wenn man neu in dieser Community ist, versteht man nur Bahnhof, so erging es mir zumindest am Anfang. Nun möchte ich hier einmal für euch die gängigsten Buchblogger Begriffe und Abkürzungen klären:


WTR
Hinter diesen drei simplen Buchstaben steckt, wer hätte es gedacht, eine Abkürzung. An dieser hatte ich besonders zu knabbern, dabei ist es eigentlich ganz logisch: Want To Read. Diese drei Wörter beschreiben Bücher, die man gerne noch lesen möchte, egal ob sie noch auf der WuLi stehen oder bereits auf dem SuB liegen.
Somit kommen wir schon zu den nächsten Abkürzungen…


WuLi
Diese Abkürzung ist relativ leicht zu entziffern, so denke ich. Diese steht für die WunschListe, wo einfach alle Bücher drauf stehen die man sich wünscht, sei es zu Weihnachten, zum Geburtstag oder um sie sich selbst zu kaufen.
Wenn sich die Bücher dann ansammeln (egal durch welche Option, ich eskaliere gerne beim Buchkauf) und man mit dem Lesen nicht mehr hinter her kommt entsteht ein SuB.


SuB
Auch hierbei handelt es sich um eine Abkürzung. Diese zu entziffern war für mich dank Groß- und Kleinschreibung gar nicht so schwer: Stapel ungelesener Bücher. Dieser Stapel steht für alle Bücher, die bei einem im Regal liegen und noch nicht gelesen wurden. Bei mir sind es zurzeit etwa 40 Bücher… Ab 50 Bücher aufwärts würde ich es eher HuB nennen (Hügel ungelesener Bücher) oder vielleicht BuB (Berg ungelesener Bücher).


Bookstagram
Um einmal zu einem sehr gängigen Begriff zu kommen: Bookstagram ist nichts anderes als die riesige Buchcommunity von Instagram. Viele Buchblogger (auch ich) haben dort einen eigenen Account nur für ihren Blog. Dort werden Kurzrezensionen, Neuerscheinungen CR’s und mehr mit Bildern von Büchern hochgeladen.


CR
Ja, genau, schon wieder eine Abkürzung. Auf diese stößt man bei Bookstagram sehr häufig. Sie kommt aus dem Englischen und bedeutet Currently Reading, steht genau genommen also für ein oder mehrere Bücher, die man zurzeit liest. Deshalb wechselt das CR auch regelmäßig, wenn man ein Buch beendet hat und das nächste anfängt. Es sei denn man hat eine Lesflaute


Leseflaute
Dieser Begriff ist eigentlich selbsterklärend. Man benutzt ihn, wenn man seit einer Weile kein Elan zum Lesen hat und deshalb auch nicht wirklich vorankommt. (Kleiner Tipp: Gegen Leseflauten hilft es sein Lieblingsbuch zu rereaden oder nach Büchern zu greifen die eine große Schrift haben und nicht allzu viele Seiten😊.)


Reread
Ebenfalls ein Begriff des englischen Ursprungs. Bezeichnet wird damit, das Lesen eines Buches, welches man bereits gelesen hat. Sei es einfach, weil man die Geschichte mochte oder weil der Folgeteil erst ein Jahr später rauskommt und man zu viel vom Inhalt vergessen hat.


OTP
Noch eine Abkürzung mit englischem Ursprung. Sie steht für One True Pairing, also das eine Paar, was einfach zusammengehört. Man kann diese Abkürzung nicht nur auf Bücher beziehen, sondern auch auf Filme und Serien… ein paar Beispiele für ein OTP: Homer und Marge, Ted und Robbin, Ron und Hermine …


Und zu guter Letzt: Das Shelfie.
Dieser Begriff setzt sich aus Shelf (engl. Regal) und Selfie zusammen. Als Shelfie bezeichnet man nichts anderes als ein Foto von seinem Bücherregal. Auf Bookstagram findet man ganz viele Shelfies unter dem #shelfiesunday 😊 Ich persönlich poste eher selten Shelfies, weil ich leider nie ein komplettes Regal auf ein Bild bekomme…

Nun, das war eine kleine Sammlung von den Begriffen, die mir am Anfang Kopfzerbrechen bereitet haben, die ich jetzt aber ebenfalls wie selbstverständlich nutze. Ich hoffe, dass die Liste euch helfen konnte.


Gibt es noch Begriffe, die ich hier nicht geklärt habe, die ihr aber geklärt haben wollt? Dann hinterlasst ein Kommentar und ich füge den Begriff hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.