Rezensionen

Year of Passion (1-3) – J. Kenner

Verlag: Diana

Genre: Liebesroman

Seiten: 560

Preis: 12,99€

ISBN: 978-3-453-36014-3

Ersterscheinung: 11. März 2019

Klappentext:

Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen?

Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen …


https://www.randomhouse.de/Paperback/Year-of-Passion-1-3-/J-Kenner/Diana/e548568.rhd Y

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Schreibstil: Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Schreibstil. Auch wenn das Buch nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, kann man sich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen. Trotz unangekündigter Perspektivenwechsel behält das Buch seine Übersichtlichkeit bei.

Meinung:

Die Idee von J. Kenner zwölf verschiedene Geschichten zu schreiben, die für sich selbst stehen aber doch irgendwie zusammen hängen finde ich grandios. Im Mittelpunkt der Reihe steht die Bar The Fix on Sixth, sie steht kurz vor dem Aus und die Besitzer sowie ihre Stammgäste wollen dies verhindern. Aus dieser Situation entsteht die Idee, einen Kalender Contest ins Leben zu rufen und dafür alle zwei Wochen Wahlen für „Den Mann des Monats“ zu machen. Mit dieser Idee folgt die Umsetzung. Hinzu kommt, dass die Besitzer einen Deal mit einer Realityshow rund um das Renovieren aushandeln konnten.


Januar, der erste Band der Reihe, erzählt die Geschichte von Jenna und Reece, die seit ihrer Kindheit befreundet sind. In einer Nacht vor acht Monaten hat es zwischen ihnen gefunkt, doch beide haben Angst, diese Gefühle zuzugeben, weil sie dadurch ihre Freundschaft gefährden könnten. Allerdings können sie nach dem ersten Kuss ihre Anziehung zueinander nicht mehr leugnen. Von da an ändert sich alles und mit den Veränderungen kommen auch die Probleme… Die Geschichte hat sehr gut angefangen, sie leitet in das Problem, was das The Fix hat ein und dazu lernt man schon einige Charaktere kennen, die in der Reihe thematisiert werden. Doch die Geschichte von Jenna und Reece nimmt nach der Hälfte des Bandes an Tempo zu. Die Autorin hat zu viele Wendepunkte und Probleme in die Geschichte eingebaut und diese wegen der Kürze der Geschichte nur schnell abhandeln können. Dementsprechend wirkte die Geschichte sehr gedrückt, was dem Lesespaß einen Dämpfer versetzt. Die Protagonisten Jenna und Reece haben mir sehr gefallen, auch wenn man sie durch die Kürze der Geschichte nur oberflächlich kennen lernt. Reece ist ein fürsorglicher Freund, doch kann er auch mal schnell aus der Haut fahren. Jenna ist eine liebevolle Person, die gerne alles mit Albernheiten verdeckt, doch weiß sie genau was sie im Leben will.

Der zweite Band Februar handelt über Brooke und Spencer. Sie beide verbindet eine Vergangenheit, die endete als Brooke ihn vor dem Altar hat stehen lassen. Nun fünf Jahre später hat Brooke die Chance auf ihre eigene Realityshow rund ums Renovieren, doch diese hat einen Haken, Brooke soll mit Spencer zusammenarbeiten! Spencer stellt die Forderungen an Brooke, dass sie während der Dreharbeiten jeder Zeit für Spencers Befriedigung bereit sein soll. Aber ihm wird klar, dass er diese nicht so durchsetzen kann. Trotzdem kommen beide sich durch die Renovierung des The Fix wieder näher, doch die Vergangenheit hängt über den beiden wie eine dunkle Wolke… Diesen Teil fand ich weit angenehmer zu lesen. Brooke und Spencer haben weniger klischeehafte Probleme. Februar beinhaltet das richtige Maß an Spannung und Wendepunkten. Ich hatte am Anfang Spencer gegenüber eine gespaltene Meinung, er war verletzt und hat aus Wut gehandelt. Gerade dies machte ihn unsympathisch. Brooke hingegen war mir ein sehr willkommener Charakter, sie hat ihre Schwächen und Ängste, schafft es aber trotzdem sich zu behaupten und durch zusetzen.

Cameron (Cam) und Mina sind die Protagonisten der Geschichte März. Sie kennen sich schon ihr ganzes Leben und Cam fand Mina schon immer sexy. Mina kann nicht leugnen, dass sie Cam seit einiger Zeit sehr anziehend findet, doch will sie sich vorerst in keiner Beziehung verlieren, denn sie möchte erst einmal Karriere machen. Doch nach dem Cam den ersten Schritt macht gibt es für die beiden kein Zurück mehr… Auch dieser Band war sehr angenehm zu lesen. Cam und Mina sind sehr charmante Charaktere, die für alle nur das Beste im Sinn haben. Während aber Cam seine Zukunft noch nicht durchgeplant hat und nur weiß, dass er Mina jeden Tag bei sich haben will, weiß Mina ganz genau, dass sie nach Los Angeles will, um und dort ganz groß rauszukommen.

Es kommt bei Reihen mit mehreren Personen, die ihre Liebe finden oftmals vor, dass sich die Geschichten zu sehr gleichen. Das ist bei Year of Passion nicht der Fall. Jede Geschichte hat ihren eigenen Sachverhalt, wo durch die Spannung der Reihe immer aufrecht gehalten wird und keine Langeweile aufkommen lässt. Neben den vielen authentisch wirkenden Charakteren gibt es auch sehr glaubhafte Emotionen. Das Setting der Bar ist sehr stilvoll und ich wünsche mir jetzt schon genau so eine Bar in meiner Nähe, mit derselben familiären Atmosphäre.


Fazit:

Der Sammelband Year of Passion (1-3) kann mit jeder seiner Geschichten überzeugen. Jedes Paar hat eine atemberaubende Dynamik, die einen förmlich in den Bann zieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.