Rezensionen

Never loved before – Monica Murphy

Verlag: Heyne

Genre: New Adult

Seiten: 512

Preis: 9,99 € 

ISBN: 978-3-453-58065-7

Ersterscheinung: 11. Juni 2018

Klappentext:

Ich habe mein Leben für sie riskiert, darf mich aber nicht zu erkennen geben …

Vor langer Zeit, als ich fünfzehn und eine komplett andere Person war, habe ich einem Mädchen das Leben gerettet. Ich habe nur ein paar Stunden mit ihr verbracht, aber irgendwie entstand eine Verbindung – und seitdem war ich nicht mehr derselbe. Niemand versteht, was wir durchgemacht haben. Niemand weiß, was es bedeutet, wir zu sein. Wir haben überlebt, aber ich fühle mich nicht, als ob ich richtig leben würde – bis jetzt. Acht Jahre später habe ich sie gefunden. Ich will, dass sie zu mir gehört. Aber sie wird mich für immer hassen, wenn sie herausfindet, wer ich wirklich bin.

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Never-Loved-Before/Monica-Murphy/Heyne/e523596.rhd

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Schreibstil:

Monica Murphy hat einen gut leserlichen und fesselnden Schreibstil. Das Buch ist aus zwei Sichten geschrieben und wechselt Kapitelweise von Gegenwart zur Vergangenheit und wieder zurück. Trotzdem bleibt es übersichtlich.

Meinung:

Acht Jahre ist es her, dass ein Tag im Freizeitpark mit der Familie zum Alptraum wurde. Acht Jahre, seit Kathrine entführt wurde. Acht Jahre, seit sie von dem Sohn eines Mörders und Pädophilen aus dessen Händen befreit wurde. Acht Jahre seit sie vor der Polizeistation von Will getrennt wurde. Acht Jahre in denen Kathrine Watts durch die Hölle gegangen ist. Und nun sitzt sie vor einer Kamera und versucht mit einem Fernsehinterview ihre Dämonen zu bekämpfen. Bei der landesweiten Ausstrahlung, sieht auch Ethan das Interview und sieht das kleine Mädchen in Kathrin, welches sie mal war. Ethan hat nicht nur seine Vergangenheit hinter sich gelassen, sondern auch seinen Namen, den das Monster von Vater ihm gab. Kathrines Interview veranlasst Ethan dazu, nach ihr zu suchen. Dabei begeht er einen folgenschweren Fehler, der ihn die erhoffte Zukunft mit Kathrine kosten kann.

Monica Murphy greift mit ihrem New Adult-Roman ein heikles Thema auf, was das Buch zu einer emotionalen Achterbahnfahrt macht (Ich empfehle als erstes die Anmerkung, der Autorin zu lesen!). Kathrine ist eine gut getroffene Protagonistin, deren Verhalten man aufgrund ihrer Vergangen leicht nachvollziehen kann. Ich habe sie bereits auf den ersten Seiten ins Herz geschlossen, denn auch wenn ihr schreckliches widerfahren ist, will sie ihre Dämonen bekämpfen und sich endlich wie eine normale 20-jährige fühlen. Es stört einen nur wenig, wenn sie in manchen Situationen enorm naiv agiert, da ihr einfach die Erfahrung fehlt. Kathrine bezeichnet sich selbst als Überlebende nicht als Opfer, was es meiner Meinung nach gut trifft, denn sie ist ein starker Charakter, auch wenn sie es selbst in dem Buch nicht so sieht. Die Szenen bei der Psychologin waren sehr realistisch geschildert, auch Kathrins Zwiespalt zu Ethan.

Ethan war anfänglich ein Furchteinflößender Charakter. Man konnte seine Beweggründe nicht nachvollziehen, weshalb er in meinen Augen eher wie ein Stalker bzw. Psychopath dastand. Erst im weiteren Verlauf, erkennt man, dass er keine schlechten Hintergrundgedanken hat, sondern nur für Kathrine da sein möchte. Man muss bedenken, dass er unter demselben Menschen wie Kathrine gelitten hat und sich dafür sehr gut entwickelt hat. Trotzdem hat man bei Ethans Taten hin und wieder einen bitteren Nachgeschmack, weil er in manchen Situationen aus reiner Selbstsucht handelt.

Das Buch hat mich trotz der Thematik positiv überrascht. Missbrauch ist ein sehr ernstzunehmendes Thema, weshalb ich noch überraschter war, dass die Autorin gerade dieses Thema in dem Buch auffasst. Noch sprachloser machte mich, dass Monica Murphy es geschafft hat aus dieser schrecklichen Situation heraus eine so gefühlvolle Liebesgeschichte zu schreiben. Monica Murphy beendete das Buch mit einem Cliffhanger, sodass man den zweiten Teil (Never let you go) einfach lesen muss, wenn man wissen will wie es mit Kathrine und Ethan weiter gehen wird.

Fazit: Never loved before ist eine starke Liebesgeschichte. Wer sich gänzlich vor dem Thema Missbrauch sträubt, sollte die Finger davonlassen. Ich wurde positiv überrascht und kann es nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.