Rezensionen

Someone New- Laura Kneidl

Verlag: LYX

Genre: New adult

Seiten: 534 Seiten

Preis: 12,90 €

ISBN: 978-3-7363-0829-9

Ersterscheinung: 28.01.2019

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Klappentext:

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

https://www.luebbe.de/lyx/buecher/new-adult/someone-new/id_6877222

Schreibstil:

Laura Kneidl hat einen sehr schönen Schreibstil. Er ist leicht verständlich und trotzdem schafft sie es mit ihren Worten unter die Haut.

Meinung:

Laura Kneidl setzt mit dem Buch Someone New ein Statement, welches zum Nachdenken anregt.

Micah ist in einem reichen Haushalt aufgewachsen, in dem sie nie Sorgen hatte. Nachdem ihre Eltern ihren Bruder verstoßen haben ist Micah emotional am Ende und würde alles tun, um die Familie wieder zusammen zu bringen. Sie zieht aus ihrem Elternhaus aus und macht sich auf die Suche nach ihrem Bruder. Dabei lernt sie Julien, ihren Nachbarn kennen. Julien der den Kontakt zu anderen Mitmenschen größenteils vermeidet, schließt trotz Bedenken (die man anfangs nicht nachvollziehen kann) mit Micah eine Freundschaft. Doch diese wird des Öfteren von seinen Geheimnissen gefährdet. Wird die Freundschaft von Micah und Julien an der Vergangenheit zerbrechen? Oder kann aus den beiden sogar mehr werden?

Mit der Protagonistin Micah hat Laura Kneidl einen sehr Lebhaften Charakter erschaffen. Trotz ihrer reichen Eltern, die sehr altmodische Ansichten haben und intolerant zu Menschen sind, die diesen Ansichten nicht gerecht werden, ist Micah bodenständig geblieben und bildet sich zu allem eine eigene Meinung. Micahs großer Traum ist es eine Graphic Novel zu veröffentlichen. Auch wenn sie lieber Kunst studiert hätte, entscheidet sie sich für Jura um es ihren Eltern recht zu machen. Ihre Hoffnung, die Familie wieder zusammen zu bringen wird von ihren eigenen Eltern zerstört, da diese intolerant gegenüber allem sind was „ihren guten Ruf“ zerstören könnte. Julien ist neben Micah ebenfalls ein sehr authentischer Charakter. Obwohl er sehr verschlossen gegenüber anderen Menschen ist und eher wenig über sich selbst und seine Vergangenheit spricht, sammelt er durch seine Handlungen und Verhaltensweisen bereits am Anfang des Buches einige Sympathiepunkte. Man merkt, dass er seine Päckchen zu tragen hat und mit diesen auch noch nicht abschließen konnte. Die Autorin führte ihre Leser mit den Vermutungen die Micah zu Julians Vergangenheit anstellt auf eine ganz andere Fährte und ließ somit mit der Lüftung des Geheimnisses am Ende des Buches eine schockierende Bombe platzen (dies werde ich nicht weiter ausbauen, überzeugt euch einfach selbst).

Auch die Nebencharaktere sind authentisch und meist auch sehr sympathisch. Angefangen mit Auri und Cassie, die Mitbewohner von Julian. Sie beide teilen sich die Leidenschaft des Cosplay und des LARP´s (Liverollenspiel) und führen in einem LARP eine interessante Beziehung. Nur in der Realität haben die beiden nicht zusammengefunden, obwohl sie ein wunderbares Paar wären (mehr über die beiden werden wir wohl im nächsten Teil „Someone Else“ erfahren). Aliza, die zusammen mit Micah Jura studiert und ihren eigenen erfolgreichen Food Blog hat, schließt man sofort ins Herz obwohl man nicht sehr viel über sie erfährt. Lilly die beste Freundin von Micah hat früh einen Sohn bekommen und holt ihren Highschoolabschluss nach. Sie lebt für ihren Sohn und kann es gar nicht abwarten endlich den Abschluss zu haben, damit die Familie wieder mit dem Vater vereint werden kann.

Die Handlung und die Message des Buches haben mir sehr gefallen, denn trotz der tiefgründigen Botschaft kam der Spaß am Lesen nicht zu kurz. Ich denke Laura Kneidl wird auch in Zukunft weitere Leser gerade mit diesem Buch zum Nachdenken anregen. Leider urteilen wir viel zu schnell über unsere Mitmenschen und sind dabei meist engstirnig und/oder intolerant. Wobei ich mir unteranderem auch vorstellen kann, dass dieses Buch eine Stütze bzw. eine Hilfe für Menschen in der gleichen oder ähnlichen Situation sein kann.

Fazit:

Someone New ist auf jeden Fall lesenswert. Es ist wichtig, ehrlich und authentisch, sodass ich es jedem empfehlen würde. Ich verspreche euch, ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.